Liqui Moly Open: „Gekämpft bis zum letzten Punkt“

Liqui Moly Open in Karlsruhe Irina Bara

Karlsruhe (mia). Ein spannendes Match auf dem Center Court bei WTA Tennis Turnier Liqui Moly Open an Tag eins bescherten Paula Ormaechea und Irina Bara den Zuschauern auf der Anlage des TC Rüppurr in Karlsruhe.

Während Ormaechea den ersten Satz relativ deutlich mit 6:3 für sich entschieden hatte, lieferte Bara ihr einen erbitterten Kampf mit schönen Ballwechseln. Am Ende holte sich Bara Satz zwei und drei mit 6:4 und 6:3.

Booking.com

Bara lobte im Anschluss ihre Gegnerin: „Sie ist eine starke Gegnerin und hat viel Erfahrung. Ich wusste, dass es hart wird, aber nicht so hart. Ich bin eine Kämpferin und ich habe gekämpft bis zum letzten Punkt.“

Mona Barthel unterliegt im Qualifying

Liqui Moly Open in Karlsruhe Tag eins begann für Mona Barthel nicht glücklich. Bereits am Vormittag sorgte Yana Morderger gegen Barthel im Qualifying für die Überraschung, als sie Bartels klar im ersten satz mit 6:0 besiegte. Nach dem 6:3 für Bartels in Satz zwei holte sich Morderger den entscheidenden dritten Satz mit 6:2.

Giulia Gatto-Monticone siegte nachdem sie Satz eins gegen Anna Zaja mit 1:6 verloren hatte mit 6:4 und 6:3.

Gegen Cristian Busca sicherte sich Maryna Zanevska ihr Weiterkommen in die nächste Runde. Sie siegte mit 5:7 6:4 und 6:2.

Tereza Mrdeza siegte im Qualifying gegen Eva Lys mit 6:0 und 6:3, Katharina Hobgarski besiegte Joelle Steur mit 6:3 und 6:2

Reka-Luca Jani schied gegen Lucia Bronzetti aus. Die Italienerin siegte mit 6:4, 3:6 und 6:1

Galerie von den ersten Spielen:

Liqui-Moly-Open-Tag-eins-006

Bild 1 von 44