KSC: „Jetzt sind wir unten drin“

KSC TodtKarlsruhe (mia). Nach der „bitteren Niederlage“ des Karlsruher SC gegen den FC Nürnberg stellte KSC-Sportdirektor Jens Todt klar: „Es ist nicht schön, man muss aufpassen, aber es ist keine dramatische Situation!“ Denn der KSC steht mit nur acht Punkten auf Platz 15 der Zweiten Fußballliga.

„Es ist eine bittere Niederlage, das tut richtig weh“, so Todt über das 0:3 des KSC zuhause.  Der Spielverlauf sei denkbar unglücklich gewesen.

Booking.com

„Ich denke wenn wir den Elfmeter reinmachen, hätten wir das Spiel gewinnen können.“ Dann könne der KSC vom gesicherten Mittelfeld sprechen. Aber „jetzt sind wir unten drin“, so der KSC-Sportdirektor.

„Das ist ärgerlich, wir haben ein Spiel verloren, aber mehr ist nicht passiert“, warnt Todt davor die Nerven zu verlieren.