KSC unterliegt im letzten Test auf Malta

DSC_0037_KSC Samstag in EsteponaMalta (mia). Seinen letzten Test hat der Karlsruher SC auf Malta gegen den FC St. Gallen mit 0:2 verloren.

KSC-Coach Mirko Slomka musste im letzten Test vor Ligastart auf die angeschlagenen Tim Fahrenholz, Ylli Sallahi, Florian Kamberi, Bjarne Thoelke und Manuel Torres sowie die Rekonvaleszenten Gaétan Krebs und Enrico Valentini verzichten.

Booking.com

Der KSC begann mit der Doppelspitze Erwin Hoffer und Dimitris Diamantakos. Die nach sechs Minuten zu einer guten Möglichkeit kamen. Dann aber war der KSC hinten gefordert, als Roy Gelmi durch die Abwehr kam, zu Romas Büss legte, der zum 1:0 gegen die Karlsruher traf.

Die Karlsruher versuchten nach vorne zu gehen und suchten ihre Chance. Das 2:0 ließ allerdings nicht lange auf sich warten. In der 17. Minute lief Albian Ajeti David Kinsombi davon, Keeper Rene Vollath kam aus dem KSC-Tor, Ajeti aber überlief ihn und schob zum 2:0 für St. Gallen ein.

In der 22. Minute war es wieder der KSC der zu seiner Chance kam. Diamantakos legte zu Marvin Mehlem, der nur knapp am Keeper der Gastgeber scheiterte. Die Karlsruher drängten auf den Anschlusstreffer. Auch Figueras scheiterte nach 31. Minuten nur knapp am Pfosten, nachdem Stoppelkamp die Kugel nach innen gelegt hatte.

Aus der Pause heraus war es Yamada (52.) der seine Chance nutzen wollte, aber das Tor verfehlte. Der KSC rannte weiter an, kämpfte um den Anschlusstreffer. Die beste Chance bis dahin hatte Figueras (71.), als er nur knapp am Tor vorbei köpfte.

Die Karlsruher mühten sich weiter ab und in der 76. musste der Ball im Tor der St Gallener sein. Aber Andreas Wittwer klärte fast auf der Linie vor Diamantakos‘ Schuss und auch Vujinovic brachte die Kugel nicht ins Tor. So blieb es beim 0:2.

KSC: Vollath (46. Orlishausen) – Bader (44.Mavrias), Kinsombi (73. Stoll), Figueras, Kempe (68. Kom) – Prömel (68. Grupp), Yamada (62. Marcel Mehlem) – Marv. Mehlem (46. Barry), Stoppelkamp (73. Rolim) – Hoffer (62. Vujinovic), Diamantakos