KSC U17 freut sich auf Spitzenspiel gegen FCB

Karlsruhe (mia). Zum Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga erwartet die drittplatzierte U17 des Karlsruher SC am Samstag, 11 Uhr, den Tabellenführer FC Bayern München im Wildpark.

„Die Jungs haben es sich verdient, weil sie sich über die Saison gut verkauft haben“, lobt KSC-Coach Marc-Patrick Meister. Meister und KSC-Trainerkollege Christian Eichner haben für die Partie allerdings nur elf Feldspieler zur Verfügung. Jannis Rabold (Blinddarmoperation) und Noah Singelmann (Mandeloperation) fallen aus.

Booking.com

„Wir haben die Chance in dem kleinen Spielerkreis nochmal zu zeigen, dass man sich in einem Spiel auf Augenhöhe mit Bayern München präsentieren kann“, erklärt Meister.

„Wir wollen gut verteidigen und vieles von unserem Tor weghalten.“ Darüber wolle man ins Spiel finden und auch offensiv Akzente setzen. „Wir wollen alles daran setzen uns einzustimmen.“ Dafür musste man weniger motivieren, als am Plan arbeiten. „Wir wollen den Tabellenführer ärgern“, so die Kampfansage des KSC.