KSC-U17 unterliegt FCB: „Es ist ärgerlich“

Karlsruhe (mia). „Da merkt man wie eng Fußball ist“, erklärte KSC U17-Trainer Robin Trabert nach der 0:1 (0:0)-Niederlage de B-Junioren des Karlsruher SC gegen den FC Bayern München.

Die KSC-U17 war gut im Spiel gewesen und hatte gegen die B-Jugend des Rekordmeisters aus München lange ebenbürtig mitgehalten. Eine Aufmerksamkeit in der Hintermannschaft des KSC ließ Justin Butler alleine vor KSC-Keeper Paul Löhr auftauchen. Der Schlussmann der Badener zog das Foul, es gab Strafstoß.

Booking.com

Jahn Herrmann (73., Foulelfmeter) verwandelte den Elfer mustergültig zum 1:0 für den FCB. „Absolut ärgerlich“, so der KSC-Coach, dessen Mannschaft zuvor einige gute Chancen hatte liegen lassen.

So hatte John Schmidtke acht Sekunden nach Wiederanpfiff nach der Pause das Tor nur knapp verfehlt und auch Mathias Schäfer hatte nur die Latte getroffen.

 

[adrotate banner=“47″]

 

„Es ist ärgerlich, weil die Jungs es gut gemacht haben. Manchmal war es zu passiv und zu leicht den Ball hergeschenkt, aber grundsätzlich ordentlich gegen den FCB“, lobt der KSC-Trainer. „Wir haben Glück, dass wir es in vier Tagen gegen Nürnberg besser machen können.“

Der KSC hat mit Mainz, Hoffenheim, den Bayern und dem VfB die vier Favoriten der Liga im Auftaktprogramm an den ersten sechs Spieltagen. Die drei Punkte gegen Mainz sind „gut“, eingeplant waren sie nicht.

KSC U17: Löhr, Keck, Dinger, Braun, Rabold, Schmidtke (77. Simsek), Herm, Trivunic, Schäfer (54. Ian Hoffmann), Jannik Hoffmann (72. Kahriman), Schwarz (67. Kasteleiner).

 KSC U17 vs FC Bayern München