KSC-A-Junioren empfangen Frankfurt im Wildpark

Karlsruhe (mia). Die A-Junioren des Karlsruher SC laden am Wochenende zum Heimspiel in den Wildpark ein. Die KSC U19 empfängt am Sonntag, 13 Uhr, die Jugend der Eintracht aus Frankfurt im Wildpark auf Platz zwei.

Zwei Mannschaften, die unter Druck stehen, werden sich messen, weiß auch KSC-Coach Lukas Kwasniok. „Sie sind genauso suboptimal gestartet wie wir auch und haben eventuell noch höherer Ansprüche. Zwei Teams, die unter Zugzwang stehen, treffen aufeinander“; erklärt der KSC-U19-Trainer.

Booking.com

Frankfurt habe die Spiele nicht zu unrecht verloren, so Kwasniok. „Sie haben Fehler gemacht, die offensichtlich waren. Sie haben im Defensivverhalten Probleme – aber wir auch, sonst hätten wir gewonnen.“ Der KSC habe die Woche über daran gearbeitet und arbeite auch weiter an der Defensive. „Wir hoffen, dass wir am Sonntag ein Tor weniger kassieren als die Frankfurter.“

 

[adrotate banner=“47″]

 

Ein Erfolg sei immens wichtig. Man merke der Mannschaft an, dass ihnen die „Tabellensituation ein wenig Sorge bereitet“. Anspruch und Ergebnisse klaffen auseinander. Man spiele daher nicht so frei auf. „Aber da müssen sie durch.“

Pascalis Herzog, der die Woche über bei den Profis des KSC mittrainiert hatte, könnte ausfallen. Er hatte im Zweikampf einen Schlag abbekommen. „Mit Herz und Bereitschaft kann man auf sich aufmerksam machen“, lobt Kwasniok, dass Herzog mit den Profis mittrainiert.

Marco Pasalic  und Marco Ehmann fehlen krankheitshalber.