KSC II unterliegt der SGV Freiberg

Karlsruhe (ps). Die Oberligamannschaft des Karlsruher SC hat das Heimspiel gegen die SGV Freiberg Fußball mit 2:3 (1:1) verloren. Für den KSC II trafen Valentin Vochatzer und Kevin Traoré.

Die ersten Chancen des Duells im Wildpark erspielten sich zunächst die Gäste des KSC II. Nach acht Minuten scheiterten die Freiberger zuerst nach einer Hereingabe von links vor dem Karlsruher Tor, vier Minuten später rettete KSC II-Keeper Sebastian Gessl bei einem Schuss aus 18 Metern Entfernung die Karlsruher U23 vor einem frühen Rückstand.

Booking.com

Stattdessen wandelten die Gastgeber dann in der 15. Minute ihre erste Chance direkt in Zählbares um: Nach einer Ecke traf Valentin Vochatzer per Kopfball zum 1:0 für den KSC II.

Danach folgten Chancen auf beiden Seiten: In der 25. Schuss konnte der Freiberger Torwart einen Schuss von Christoph Batke halten, zwei Minuten später parierte erneut KSC-Keeper Gessl souverän und verhinderte einen Freiberger Treffer. Bei der darauffolgenden Ecke war der 21-jährige dann jedoch machtlos und den Freibergern gelang durch Mert Öztürk das 1:1.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Nach dem Ausgleich folgten aber direkt weitere Möglichkeiten für die Blau-Weißen, sich die Führung wieder zurück zu holen. Eine Riesenchance bot sich in der 30. Minute für Kai Luibrand, der den Ball jedoch nicht richtig traf und so aus kurzer Distanz scheiterte. Fünf Minuten später hatte Linus Radau das zweite Tor für den KSC II auf dem Fuß, sein Schuss aus 18 Metern Entfernung ging jedoch knapp links am Tor vorbei.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurden aber auch die Gäste nochmals gefährlich, zuerst schob ein Freiberger Stürmer den Ball rechts am Tor vorbei, beim zweiten Versuch verhinderte Gessl einmal mehr einen Treffer der Freiberger.

Nach der Pause trafen die Gäste dann doch zum zweiten Mal: Nach einer Hereingabe war der Freiberger Marcel Sökler zuerst am Ball und beförderte ihn daraufhin per Kopfball zum 1:2 in die Maschen.
Aber auch die Karlsruher erspielten sich immer wieder Möglichkeiten: Beispielsweise setzte sich Tim Fahrenholz in der 75. Minute gegen die Freiberger Abwehr durch, schoss dann jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei.

Stattdessen gelang dem SGV in der 83. Minute sogar noch das dritte Tor: Nach einem Fehler im Karlsruher Spielaufbau ließ Denis Latijovic die Abwehr der Badener hinter sich und traf zum 1:3 im Wildpark.
Auch nach diesem Rückschlag gaben die Blau-Weißen noch einmal alles und machten es durch das 2:3 nur zwei Minuten später noch einmal spannend: Zunächst kam Tim Fahrenholz aus spitzem Winkel zum Abschluss, der Freiberger Torwart bekam den Ball daraufhin nicht zu fassen und Kevin Traoré konnte so zum Anschlusstreffer einschieben. In den Schlussminuten gelang den Gastgebern dann jedoch nicht mehr der nötige dritte Treffer zum Punktgewinn, wodurch die Partie mit einer knappen 2:3-Heimniederlage endete, so die Meldung des KSC II.

KSC II vs SGV Freiberg