KSC II baut Erfolgsserie aus

 

Karlsruhe (mia). KSC II-Coach Zlatan Bajramovic war nach dem 1:0(1:0)-Sieg gegen seinen Ex-Verein Bahlinger SC zufrieden. Zwar hatte das Oberligateam des Karlsruher SC einige Konterchancen liegen gelassen, aber letztlich die drei Punkte geholt und damit den dritten Sieg in Folge.

Booking.com

Kai Bülow, Giuseppe Leo, Oskar Zawada, Nathaniel Amamoo, Malik Karaahmet, Kai Luibrand, Tim Fahrenholz und Sebastian Gessl von den Profis des KSC standen im Kader der Amateure.

Die Karlsruher erarbeiteten sich von Beginn an Chancen, brachten den Ball aber nicht über die Linie. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgte Amamoo (45.+1) mit seinem Tor für die Führung der Karlsruher.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Auch die Bahlinger kamen zu ihren Möglichkeiten, waren aber zu ungenau. So konnte ihr Trainer Alfons Higl nach der 0:1-Niederlage nur bedauernd feststellen: „Ich bin natürlich wahnsinnig enttäuscht. Wir hatten viel Ballbesitz in dem Spiel und die Kontrolle im Großen und Ganzen, aber leider waren wir nicht zwingend genug in den Abschlussaktionen. Die Qualität hat uns heute gefehlt.“ Aber von der Moral könne er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.

„Wir können relativ früh in Führung gehen, weil wir ein paar Fehler der Gegner hätten besser ausnutzen können“, sagte dagegen KSC II-Trainer Bajramovic. In den Konteraktionen hatte sich der KSC II ein ums andere Mal falsch entschieden, aber auch der schwere Platz tat seines dazu und sorgte für Ballverluste und Fehlpässe beider Teams.

 

KSC II: Gessl, Radau, Leo, Vochatzer, Luibrand, Bülow (62. Veith), Fahrenholz, Traore, Amamoo, Zawada (70. Batke), Karaahmet (85. Boateng).

[smartslider3 slider=9]