KSC: Orlishausen mit von der Partie – Dreierkette

Rota (mia). Während die Profis des Karlsruher SC am Morgen weiter an Passgenauigkeit und offensiver Durchschlagskraft arbeiteten, stand für KSC-Ersatzkeeper Dirk Orlishausen nach seinem Hexenschuss noch ein reduziertes Torwarttraining an.

Am Mittag absolvierte er wieder das normale Training.

Booking.com

Hatten die KSC-Profis bisher gutes Wetter in Spanien genossen, endete die Einheit am Morgen mit einem Regenguss und kühleren Temperaturen.

Für den verletzten Anton Fink hatte das KSC-Trainerteam rund um Alois Schwartz den bisher nur sehr wenig berücksichtigten Dominik Stroh-Engel mit Fabian Schleusener im Trainingsspiel stürmen lassen.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

In der Nachmittagseinheit ließ der KSC-Coach seine Mannschaft mit einer Dreierkette spielen. Die Außenverteidiger Marco Thiede und Jonas Föhrenbach rückten nach vorne, während sich Kai Bülow oder Marcel Mehlem nach hinten in die Dreierkette einreihten.

Ob er dies bereits am Dienstag (16.30 Uhr) im Test gegen den spanischen Club San Fernando CD spielen lässt, da dürfen die Fans gespannt sein.

[smartslider3 slider=16]