Siebeck verlässt den KSC in Richtung Cottbus

Karlsruhe (mia/ps). Der Karlsruher SC hat einen Abgang zu verzeichnen. Nachdem die Leihe von KSC-Spieler Alexander Siebeck nach Jena geplatzt war, zieht es Siebeck nun nach Cottbus. Er wird bis Sommer an FC Energie Cottbus ausgeliehen .

Nachdem der KSC Marvin Pourie geholt hatte, war abzusehen, dass noch ein KSC-Spieler den Verein verlässt.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Der 24-Jährige läuft bis zum Saisonende für den Regionalligisten auf.

Alexander Siebeck kam in der vergangenen Sommerpause von RB Leipzig II in den Wildpark. Für den KSC bestritt der Mittelfeldspieler vor allem zu Saisonbeginn acht Ligaspiele sowie ein DFB-Pokalspiel. Unter Alois Schwartz kam der 24-Jährige allerdings nicht über die Reservisten-Rolle hinaus und soll nun bis zum Saisonende beim FC Energie Cottbus Spielpraxis sammeln.

Die Karlsruher sind auf Siebecks Position gut besetzt. Marcel Mehlem hat sich festgespielt und Marvin Wanitzek ebenso. Als Backup steht Kapitän Kai Bülow noch parat. Für Siebeck war bisher kein Platz im Kader. Bereits als die Leihe nach Jena im Gespräch war, erklärte Siebeck, dass er spielen möchte.