KSC-Relegationsgegner steht fest – Kroos drückt die Daumen

Karlsruhe (mia). Der Relegationsgegner für den Karlsruher SC steht fest. Der Drittligist KSC wird sich gegen Erzgebirge Aue durchsetzen müssen, um in die Zweite Liga aufzusteigen.

Am Freitagabend (18.15 Uhr) wird der KSC den Zweitligisten im Wildpark empfangen und dann am Dienstag, 22. Mai, auswärts zum Rückspiel anzutreten. Alte Bekannte kommen dann mit Pascal Köpke, Dimitrij Nazarov und Dennis Kempe in den Wildpark.

Indes gibt es einen prominenten Fußballer, der dem KSC die Daumen drückt. Toni Kroos, Spieler bei Real Madrid schrieb am Sonntagmorgen auf Twitter: „Dieses Jahr klappt es mit dem Aufstieg Karlsruher SC und erntete dafür  viel positiven Zuspruch aus Karlsruhe.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Sechs Zweitliga-Teams waren bis heute Mittag noch in der Verlosung, um in die Relegation zu müssen. Dynamo Dresden, der 1. FC Heidenheim, der SV Darmstadt 98, FC Erzgebirge Aue, Eintracht Braunschweig und die Spielvereinigung Greuther Fürth hatten noch am letzten Spieltag der Zweiten Liga den Relegationsplatz einnehmen können.

Braunschweig war nach der Niederlage in Kiel direkt abgestiegen. KSC-Gegner Aue hatte in Darmstadt verloren und war damit auf den Relegationsplatz abgerutscht.