KSC-Transfers: Sverko vor Rückkehr – Föhrenbach geht

Karlsruhe (mia). Drei Neuzugänge hat der Karlsruher SC bereits für die kommende Drittliga-Saison verpflichtet. Neu beim KSC sind Martin Röser, Sven Müller und Kyoung-Rok Choi. Die Gerüchteküche brodelt und so dürfte in der kommenden Woche der vierte KSC-Neuzugang präsentiert werden.

Wie die Badischen Neuesten Nachrichten berichten, dürfte Linksverteidiger Marin Sverko, der bis 2017 von der Jugendmannschaft bis in die Zweite Bundesliga beim KSC  spielte, vom FSV Mainz auf Leihbasis zurück zum KSC kehren.

Booking.com

Jonas Föhrenbach kehrt nach der Sommerpause dagegen nicht zum KSC zurück. Nachdem der vom SC Freiburg ausgeliehene Topstürmer Fabian Schleusener ebenfalls nicht mehr zum KSC kommt, wird nun auch Föhrenbach in die Zweite Bundesliga gehen, so die BNN.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Auch an Ex-Karlsruher Marcel Carl soll KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer Interesse haben. Der Mittelstürmer, der bis 2014 beim KSC in der Jugend und bei den Amateuren gespielt hat, wird vom Regionalligisten FC-Astoria Walldorf weggehen. Ziel soll der KSC sein.

Auch Linksaußen Julian-Maurice Derstroff wird gehandelt als möglicher KSC-Neuzugang. Er ist ein alter Bekannter des KSC-Cheftrainers Alois Schwartz aus Sandhausen. Derstroffs Vertrag beim SVS läuft aus, eine Ablöse wäre nicht fällig.