Abgang: KSC-Mittelfeldspieler Hofmann verlässt Karlsruher Drittligist

Karlsruhe (mia). Der Karlsruher SC hat ein Gehalt weniger zu bezahlen. KSC-Mittelfeldakteur Andreas Hofmann löste wie die Badischen Neuesten Nachrichten in ihrer Freitagsausgabe berichten, seinen Kontrakt beim badischen Drittligisten auf.

Hofmann soll um Auflösung gebeten haben, da er wohl seine Karriere als Profi-Fußballer beenden will, so die BNN.

Booking.com

Im Sommer 2017 war der 32-jährige Defensive Mittelfeldspieler als feste Stütze des KSC aus Fürth in den Wildpark gewechselt. In der Dritten Liga kam er jedoch verletzungsbedingt lediglich auf drei Einsätze.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Im August hatte er sich schwer am Knie verletzt und fiel bis März 2018 aus. Nur langsam fand er wieder auf den Platz, spielte bei den Amateuren des KSC mit.

Auf seiner Position haben die Karlsruher mit Marcel Mehlem und Marvin Wanitzek ein Duo gefunden, das harmoniert. Zusätzlich steht KSC-Kapitän Kai Bülow zur Verfügung.

Der aus Schwäbisch Gmünd stammende Hofmann hat nun seinen Kontrakt beim KSC aufgelöst.

Derweil arbeitet KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer weiter an der Kaderplanung für die kommende Drittliga-Saison. Es soll möglichst noch der ein oder andere Spieler verliehen oder verkauft werden.