KSC U19 startet in die Vorbereitung – Neuer U17-Coach

Karlsruhe (mia). Die „Vorbereitungen auf die Vorbereitung laufen“ bei der A-Junioren-Mannschaft des Karlsruher SC, freut sich KSC-Coach Lukas Kwasniok.

Sieben neue Spieler hat KSC-Coach Kwasniok für die U19 geholt. „Das ist ungewöhnlich für eine U19“, erklärt Kwasniok. Aber dies liege daran, dass nach einigen Jahren bei einigen A-Junioren-Bundesligaspielern „eine Sättigung“ stattgefunden habe.

Booking.com

So habe man einigen Spielern gesagt, dass es beim KSC nicht weiter gehe für sie, erklärt der KSC-Coach.

Nun haben die Karlsruher sich mit sieben Nachwuchs-Spielern aus unterklassigen Vereinen verstärkt. Eine Art „Auffrischung“ mit neuen Spielern, die den NLZ-Alltag nicht kennen.

Wie das neue Team in der Bundesliga einschlage, hänge von der Geschwindigkeit der Findungsphase ab. „Findet sich relativ schnell ein Kern, punktest du zügig“, dauert die Findung, dauert auch die Punktejagd.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Martin Stoll als Co: „Das ist super!“

Die Spieler sollen gierig sein, will Coach Kwasniok mit seinem neuen Co-Trainer Martin Stoll nun schauen, was geht. Dass Martin Stoll, Profi bei den Drittliga-Kickern, zudem sein Co-Trainer wird, freut Kwasniok.

„Das ist schön. Es gibt Veränderungen im Trainerteam. Das ist für den gesamten Leistungsbereich ein Zugewinn, zumal er einen anderen Blickwinkel mitbringt. Er hat Erfahrungen gemacht, die sonst keiner von uns mitbringt“, so Kwasniok über KSC-Profi Stoll.

Kwasnioks Ex-Co-Trainer Michael Bischoff übernimmt die U17 des KSC als Cheftrainer in der kommenden Spielzeit. „Es passt“, freut sich Kwasniok, der seinen Fokus komplett auf die U19 legt. Nach dem Scheitern des Aue-Deals „habe ich richtig Bock drauf“ mit der KSC-U19 in die nächste Saison zu gehen.