KSC siegt gegen „harte Gegner“ aus Brentford

KSC-Testspiel vs Brentford FC

Grassau (mia). Der Karlsruher SC hat auch sein Testspiel gegen den englischen Zweitligisten Brentford FC gewonnen. Der KSC siegte durch die Tore von Malik Batmaz (67.) und David Pisot (81.). Das Tor für Brentford machte Watkins (84.).

In Halbzeit eins taten sich die Karlsruher noch etwas schwerer gegen die körperlich spielenden Engländer. So hatte Nico Yennaris nach wenigen Minuten seine Chance, verfehlte das Tor von KSC-Keeper Benjamin Uphoff aber knapp. Wenig später flog der Ball erneut nur knapp am KSC-Gehäuse vorüber.

Booking.com

Marc Lorenz war es nach rund 16 Minuten, der die erste gute Abschlussmöglichkeit der Karlsruher hatte. Schlussmann Daniel Bentley jedoch wusste dies noch zu verhindern. Der KSC steigerte sich zwar, dennoch musste man zunächst die Führung des starken FC verhindern.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Härter dran

Marvin Pourié  (29.) und auch Lorenz (44.) konnten ihre Chancen ebenso nicht nutzen und so ging es 0:0 in die Pause. „Die erste Halbzeit haben wir ein bisschen gebraucht. Da hat es vielleicht auch die Halbzeit gebraucht, um zu erkennen, dass es ohne Härte gegen Brentford nicht geht. Das haben wir in der zweiten Halbzeit gut umgesetzt, sind härter dran gewesen, enger dran gewesen. Wir sind mehr in die Zweikämpfe gegangen und haben es ihnen schwerer gemacht“, analysierte KSC-Kapitän David Pisot.

Gleich nach dem Seitenwechsel war es auch der KSC-Kapitän, der die nächste Chance hatte. Sein Kopfball konnte gerade noch auf der Linie geklärt werden. Die Karlsruher waren nun gut im Spiel und machten den Brentfordern das Leben schwer.

Verdienter Sieg

In der 72. Minute leitete Marco Thiede dann das Tor ein. Er leitete die Kugel per Kopf zu Malik Batmaz, der sie um den Keeper herum zum 1:0 einschob.

In der 81. Minute dann köpfte Pisot nach Ecke von Marvin Wanitzek zum 2:0 ein. Fast postwendend kam zwar der Anschlusstreffer, Watkins schnappte sich die Kugel und sorgte für das 2:1, am Sieg des KSC änderte dies aber nichts.

Malik Batmaz freute sich über seinen Treffer: „Marco Thiede hat ihn super mit dem Kopf weitergeleitet, da war es eine leichte Aufgabe einzuschieben. Und Pisot ergänzte: „Es ist ein positives Ergebnis. Wir haben gegen einen sehr harten, ekeligen Gegner gewonnen.“

Karlsruher SC: Uphoff (65.Müller) – Roßbach (73. Kircher), Pisot (84. Pasalic), Gordon (73. Kobald), Thiede (84. Stoll) – Lorenz (73. Stroh-Engel), Muslija (78. Hanek), Wanitzek (84. Janßen), Camoglu (46. Röser) – Fink (46. Sané), Pourié (65. Batmaz).

Galerie:

[smartslider3 slider=69]