KSC mit Testspieler, Vertragsauflösung und Generalprobe

Karlsruhe (mia). Als KSC-Kapitän David Pisot sich mit der Mannschaft auf der Rückfahrt aus dem Trainingslager des Karlsruher SC befand, ging es ihm bereits besser. Im Spiel gegen den FC St. Pauli musste der KSC-Innenverteidiger an den Rippen verletzt ausgewechselt werden.

Nun hofft er, dass in ein paar Tagen alles wieder gut ist. Dann wird er im Training auf Testspieler Manuel Seidl treffen.

Wie KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer den Badischen Neuesten Nachrichten bestätigte, wird der österreichische Mittelfeldspieler, der bereits das Testspiel gegen St. Pauli beobachtet hatte, mit den Blau-Weißen mittrainieren.

Indes wartet der ehemalige KSC-Kapitän Kai Bülow weiter auf seinen Wechsel.

So soll es letztlich an der Ablöse hängen, wann der Sechser bei Hansa Rostock auflaufen kann. Bülow war am Sonntag aus dem KSC-Hotel in Waidring abgereist, um nach Rostock zu fahren. Mit der Hansa soll er bereits einig sein.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Nicht mehr auf der KSC-Gehaltsliste steht nun ein Ex-Coach der Karlsruher. Wie Kreuzer den BNN bestätigte, wurde der Kontrakt mit Marc-Patrick Meister aufgelöst.

Für die Karlsruher Drittliga-Profis dürfte dies allerdings unerheblich sein. Die treten am Samstagmittag in Ingolstadt zur Generalprobe gegen den FCI an, bevor es am 27. Juli in der Liga los geht.