KSC-U17 will in Augsburg was mitnehmen

Karlsruhe (mia). Michael Bischof, KSC-U17-Trainer ist zufrieden. Denn er sieht die Fortschritte seiner B-Junioren beim Karlsruher SC.

In der Pause besiegte der KSC im Testspiel den SC Freiburg und zeigte eine „solide Leistung“. „Sie setzen die Dinge um, die wir möchten.“

Booking.com

Vor der Länderspielpause hatte der KSC neun Punkte aus vier Spielen geholt , darunter auch Pflichtsiege gegen Teams aus den unteren Regionen, betont Bischof. Nun will man nun auch gegen Teams, die um die Meisterschaft mitspielen können, nachlegen.

VfB Stuttgart, Heidenheim und Augsburg heißen die nächsten Gegner des KSC. Dann könne man bereits ein kleines Zwischenfazit ziehen. Nach Augsburg geht indes die Reise am Sonntag (Anpfiff 13 Uhr).

„Augsburg ist ähnlich wie Nürnberg. Sie haben eine brutale Wucht und werden hoch anlaufen und uns unter Druck setzen“, warnt der KSC-Trainer.

Darauf werde man vorbereitet sein und sich etwas überlegen. Schließlich wollen die B-Junioren der Karlsruher etwas mitnehmen aus Augsburg.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Etwas mitgenommen hat auch Sven Kronemayer von seinem Einsatz in der DFB-Elf. Auch wenn er im Finale nicht mitspielte, war es trotzdem eine „gute Erfahrung“.

Nun soll die gesamte Mannschaft auch in Augsburg einen guten Auftritt hinlegen. Aber auch das Verletzungspech hat den KSC nicht verschont. Mit  Gentrit Halimi (Mittelfuß),  Altin Maliqi (Rippenbruch) und Louis Manz (Hüfte) fallen Bischof drei weitere Spieler aus.