KIT Cats unterliegen der SG HD Kirchheim mit 41:64

Karlsruhe (ps). Nachdem sich die KIT Cats am vergangenen Wochenende Aufgrund eines sehr schwachen ersten Viertels in Vaihingen abermals geschlagen geben mussten, fokussierte sich das Team nun darauf hellwach in die Partie gegen Kirchheim zu starten, so der Bericht des KIT SC. Die Karlsruherinnen wurden von Beginn von den Gästen unter Druck gesetzt, schafften es aber immer wieder die Pressverteidigung des Gegners auszuspielen und so zu leichten Punkten zu kommen. Mit 19 Zählern im ersten Viertel kann man also durchaus von einem guten Start reden, auch wenn 16 Gegenpunkte nicht dem Gameplan des Heimteams entsprachen. Jedoch erfolgte schon im zweiten Viertel der offensive Einbruch. Durch einen zu hektischen Spielaufbau und daraus resultierenden schnellen Abschlüssen konnten die KIT Cats nur 2 Körbe erzielen und gaben gleichzeitig viele Fastbreakoptionen für die Kirchheimer auf (Halbzeitstand 23:31).

Dieser 8 Punkterückstand sollte leider nie wieder aufgeholt werden. Denn der KIT SC schaffte es nicht den Gästen sein Spiel aufzudrücken, sondern ließ sich weiterhin durch die Press- und Trapverteidigung der Kirchheimer zu schnellen und unkontrollierten Abschlüssen verleiten.

Booking.com

Auch wenn in diesem Spiel deutlich mehr möglich gewesen wäre, mussten sich die KIT Cats letztendlich deutlich mit 41:64 geschlagen geben.

Elaman 16, Büchele 7, Garcia Boria 7, Köllner 6, Bauer 4, Mieth 2, De Buhr