Gemeinderatsbeschluss: KSC stellt Ausnahmeantrag für provisorische Südtribüne

Karlsruhe (ps). Am Dienstag entschied der Karlsruher Gemeinderat über die Überdachung der provisorischen Tribünen im Rahmen des Stadionneubaus im Wildparkstadion. Die Lizenzierungsvorgaben für die 2. Bundesliga schreiben prinzipiell eine Überdachung aller Tribünen vor.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Mit 27 zu 17 Stimmen entschieden sich die Gemeinderäte dafür lediglich die provisorische Nordtribüne zu überdachen. Für die provisorische Südtribüne wurde kein Dach beschlossen. Für diese Tribüne wurde der Karlsruher SC aufgefordert eine entsprechende Ausnahmegenehmigung zu beantragen.

„Selbstverständlich werden wir, wie bereits angekündigt, in dieser Woche einen Ausnahmeantrag für den Spielbetrieb bei der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) stellen. Der Ausgang dieses Verfahrens ist nach Rücksprache mit der DFL zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch nach wie vor vollkommen offen“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker nach der Entscheidung des Karlsruher Gemeinderates nur eine der beiden provisorischen Tribünen zu überdachen.

Eine Rückmeldung zum Antrag erhält der Karlsruher SC frühestmöglich im Rahmen des ersten Lizenzierungsbescheides Ende April. Somit bleibt ein Risiko, ob und in welcher Form eine Lizenz für die 2. Bundesliga erteilt wird.