Neues von den KVL-Keglern

KV Liedolsheim

Liedolsheim (kvl). Im Nachholspiel der Ersten Kegel-Bundesliga gegen den KC Schrezheim konnte der KV Liedolsheim in einer starken Form den Sieg für sich entscheiden. ( Bundesliga Frauen, Nachholspiel KV Liedolsheim – KC Schrezheim 7:1 (3566:3378) )

Mit 7:1 Punkten sicherten sich die KVL Mädels die wichtigen Heimpunkte souverän. Für den KVL spielten: Yvonne Schneider (3:1 SP, 595:563), Samantha Jones (0:4 SP, 540:591), Sandra Sellner (3:1 SP, 617:551), Jessy Dreher (2,5:1,5 SP, 583:543), Sabine Sellner (4:0, 618:555) und Saskia Seitz (4:0 SP, 613:575).

  1. Bundesliga Frauen, KV Liedolsheim – ESV Pirmasens 6:2 (3603:3396)

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Im letzten Heimspiel der Saison gegen den ESV Pirmasens legten die KVL Mädels noch eine Schippe drauf. Mit einer grandiosen Mannschaftsleistung von 3603 Kegeln siegte der KVL mit 6:2 Kegeln und sicherte sich die Bronzemedaille. Saskia Seitz legte dabei den Tagesbestwert von 645 Kegeln bei. Die Ergebnisse im Einzelnen: Yvonne Schneider (1 MP, 2:2 SP, 585:585), Samy Jones (1 MP, 0:4 SP, 615:620), Sandra Sellner (1 MP, 4:0 SP, 610:528), Jessy Dreher (1 MP, 2:2 SP, 588:552), Sabine Sellner (1 MP, 4:0 SP, 599 Kegel)

Mit dem dritten deutschen Meistertitel hat Liedolsheim das Ticket zum NBC Pokal im Oktober gelöst.

  • Bundesliga Süd/West Frauen, KV Liedolsheim 2 – ESV Pirmasens 2 6:2 (3297:3230)

Die zweite Mannschaft des KV Liedolsheim konnte im Kampf um den Abstieg das letzte Heimspiel der Saison für sich entscheiden. Mit 6:2 Punkten blieben die begehrten Punkte daheim. Für den KVL kämpften: Bianca Cunow (3:1 SP; 569:534), Chiara Zieger (3:1 SP, 549:535), Mara Seitz (2:2 SP, 564:547), Vanessa Rauch (1,5:2,5 SP, 533:515), Heike Zölch (1,5:2,5 SP, 541;576) und Juliane Potschka (2:2 SP, 541:523).

Solide Vorstellung

Rheinland-Pfalz Liga 1 17.Spieltag KV Liedolsheim 2 : TSV Schott Mainz 2 7:1 ( 3286 : 3053 )

Eine erneut solide Vorstellung der zweiten Mannschaft bringt einen weiteren Heimsieg und zwei Punkte auf das Konto. Die Zweitvertretung der Mainzer spielt zu Beginn gut mit, muss allerdings im Mittelpaar vorentscheidend abreißen lassen.

Oskar Sellner holte den ersten Punk für den KVL gegen Heribert Solms, der bereits nach 2 Bahnen beinah aussichtslos zurücklag  (0:2 / 254:287). Sellner ließ nichts mehr anbrennen und gewann deutlich (3:1 / 557:509). Den Ehrenpunkt für die Schott erzielte Oldie Giano Beraldo, der sich mit 81 Lenzen immer wieder in bester Verfassung präsentiert. Horst Juhn schien das geschehen nach 2 Sätzen unter Kontrolle zu haben (2:0 /275:259), aber Beraldos 165 in Satz 3 gegen 111 von Juhn mischte die Karten komplett neu. Ein knapper Satzgewinn reichte Beraldo in Satz 4 für den MP (2:2 / 557:515). Im Mittelpaar gingen beide MPs in sehr einseitigen Duellen an den KVL.Rainer Jammerthal (551) mit ordentlicher Leistung und 4:0 gegen Franc Perse (462). Richard Wolfschläger in ähnlicher Manier mit 533 Kegeln gegen Peter Machemehl (469). Das Schlusspaar tat sich mit dem Verteidigen des immensen Vorsprungs nicht sonderlich schwer und behielt ebenfalls beide MPs in Liedolsheim. Erich Smasal zeigte erneut sein Können auf der heimischen Anlage (560) und schlug Michael Krost (547) mit 3:1. Florian Remiger bestätigt seine aufsteigende Form und erspielt sich gegen Günther Loth (509) neben allen 4 Satzpunkten und dem MP auch den Tagesbestwert von 570 Kegeln.

Topspiel mit überraschendem Ausgang

Rheinland-Pfalz Liga 1 17.Spieltag KV Liedolsheim 1 : KV Mutterstadt 1 8:0  ( 3659 : 3390 )

Ein Topspiel mit überraschend deutlichem Ausgang für die Erste Mannschaft, die sich weiterhin in überragender Form befindet und die Gäste aus Mutterstadt geradezu überrollt.  Somit stellt der KVL  die Situation im Kampf um die Startplätze für die Aufstiegsspiele der 2. Bundesliga komplett auf den Kopf und vor dem letzten Spieltag halten nun überraschenderweise der SKV Oldschool Kaiserslautern, die mit einem 7:1 Sieg bei  Mutterstadt 2 die Mutterstädter überholten, alle Trümpfe in der Hand und können mit einem Sieg im letzten Spiel aus eigener Kraft sich für das Aufstiegsturnier qualifizieren. Der KVL ist ohnehin als Vertreter des NBKV für die Aufstiegsspiele gesetzt und wird bei einem nicht allzu unwahrscheinlichen Sieg in Albig am letzten Spieltag Meister der RLP Liga.

Schon im Start sorgte Hermann Lepold mit 625 Kegeln für das erste Highlight der Partie, Wilfried Klaus (569) konnte dieses Niveau nicht mitgehen, folgerichtig ein 4:0 für Lepold. Sandro Zieger  braucht etwas um seine Klasse zu zeigen, kommt aber mit einer tollen und auch notwendigen 161er Schlussbahn aber noch auf sehr ordentliche 586 Kegel und holt mit 3:1 den MP gegen Bastian Hört (559).

Stefan Seitz zeigte einmal erneut seine außergewöhnliche Klasse im KVL-Dress und holte sich mit 642 Kegeln Tagesbestwert und besiegt Kurt Feiermuth (534) erwartungsgemäß mit 4:0. Christian Müller hatte mit Rainer Perner das wohl schwerste Los gezogen, biss sich aber nach 0:2 Rückstand in die Partie zurück und gewann bei 2:2 mit 593:583.

Auch im Schlusspaar sollten beide MPs in Liedolsheim bleiben. Matthias Michalske  überspielt als dritter Spieler die 600er Marke (618) und lässt Jürgen Puff (549) nie eine Chance. Jan Löffler (595) steigerte sich nach schwachem Start und gewinnt mit dem letzten Wurf gegen Jochen Schweizer(596) mit 3:1.

Mit 3659 Kegeln wurde ein weiterer Vereinsrekord gespielt. Außergewöhnlich dabei: Der alte Rekord von 3644 wurde erst wenige Wochen zuvor aufgestellt.