PSK in der Tennis-Badenliga mit dichtem Terminplan

Karlsruhe (psk). Während die Spielzeit der Damen 1 in der Regionalliga bereits beendet ist, starten die Tennis-Herren des Post Südstadt Karlsruhe (PSK) am letzten Juni-Wochenende in ihre Saison – und zwar in der Baden-Liga, der höchsten Spielklasse des Badischen Tennisverbands.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Das Team, bestehend aus erfahrenen Stammkräften, durchsetzt mit jungen Talenten, hat sich in den vergangenen zwei Jahren in der Liga etabliert und peilt auch 2019 wieder einen Platz im Tabellenmittelfeld an. Das Erreichen dieses Ziels sollte indes kein Selbstläufer werden, denn die Konkurrenz in dieser Spielklasse ist hart. Zudem hält die neue Saison entscheidende Neuerungen bereit. Zum einen wurde die Liga auf neun Teams aufgestockt, wodurch es für jede Mannschaft zu insgesamt acht Spieltagen an fünf aufeinander folgenden Wochenenden kommt. Für Spannung dürfte zudem die Einführung des „Schweizer Punktesystems“ sorgen. Nun entscheidet nicht mehr die Anzahl der Mannschaftssiege über die Tabellenplatzierung, sondern die Summe der gewonnenen Einzelmatches. Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Doppel, da nun jedes einzelne der neun Matches einer Mannschaft pro Spieltag zählt. Insgesamt dürften damit die physischen Anforderungen an die Spieler steigen – und damit die Anforderungen an das Budget, welches beim PSK im Ligavergleich eher schmal ausfällt.

Der Startschuss fällt am 29. Juni mit einem Auswärtsspiel beim TC Weinheim 1902 2, bevor am 7. Juli der erste Heimspieltag gegen den TC Markdorf 1 ansteht. Karlsruher Tennis-Fans dürfen sich zudem auf ein waschechtes Derby freuen, denn am 14. Juli gastiert mit dem KETV 1 der Stadtrivale aus Mühlburg auf der Anlage „Am Dammerstock“. Die Spiele der Badenliga beginnen grundsätzlich um 11:00 Uhr. Der Eintritt zu den PSK-Heimspieltagen ist frei.