Talente von RB Leipzig sichern sich den Sieg

Sieger des Waldenser-Pokals

Mutschelbach (atsv). Die Vereinslogos namhafter Bundesliga-Clubs empfingen am Wochenende in Mutschelbach die Teilnehmer sowie die Besucher des Waldenser-Pokals, welcher unter der Schirmherrschaft von keinem Geringeren als Weltmeister Jürgen Klinsmann stattfand. Zur 16. Austragung des Großen Süddeutschen D-Juniorenturniers reisten Mannschaften aus nah und fern ins beschauliche Mutschelbach an. Nationale sowie internationale-Spitzenclubs, wie der FC Bayern München, die TSG 1899 Hoffenheim, Benfica Lissabon und der 6-malige Rekord-Sieger FSV Mainz 05, konnten sich in der Vergangenheit in die Liste der Turniersieger einschreiben.

[adrotate banner=“47″]

Booking.com

[adrotate banner=“49″]

Waldenser Pokal
Das Team
Foto: ATSV Mutschelbach

Am Sonntag aber jubelten die Jungs von RB Leipzig am lautesten – durften sie doch den eigens für sie gravierten Sieger-Pokal mit nach Hause nehmen. Die vielen lachenden Gesichter bei der Siegerehrung rundeten einen komplett gelungenen Turniertag bei besten Fußball-Wetter wunderbar ab.

Stars von übermorgen in Aktion

Der Gewinner setzte sich gegen keine Geringeren als die Nachwuchskicker weiterer großer Vereine mit klangvollen Namen durch: APSS (Asian Pasific Soccer School), der Red Bull Akademie (FC Salzburg), FSV Mainz 05, TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt. Weiter traten an: der 1. FC Nürnberg, SV Sandhausen, 1. FC Kaiserslautern und Karlsruher SC, der FC Nöttingen sowie der Vorjahressieger der Wild-Card beim E-Junioren-Turnier des ATSV um den Wanderpokal der Karl- und Hilde-HolzschuhStiftung, die SG Siemens, und der ATSV Mutschelbach als Gastgeber selbst. Die Vorrunden- sowie die Platzierungsspiele wurden erneut auf den beiden ATSV-Plätzen parallel in zwei Gruppen ausgetragen. Beste Voraussetzungen beim ATSV sind hierfür durch die KONSTANDINKunstrasen-Arena auf dem „Trainingsgelände am Fröschlesberg“ neben dem Hauptspielfeld in der
Piston’s EDEKA-Arena am Vereinsheim gegeben.

Foto: ATSV Mutschelbach


Hervorragende, packende und spannende Begegnungen Aufgrund der unzähligen Anfragen zur Teilnahme und der gestiegenen Teilnehmerzahl von nunmehr 14 Teams, wurden die ersten Gruppenspiele bereits Samstagabends ausgetragen. Am Sonntag rollte der Ball dann ab 9.00 Uhr wieder. Eine besondere Wertigkeit vermittelte den Teams das Einlaufen zusammen mit dem Schiedsrichter-Gespann bei den jeweils ersten Begegnungen, bevor der Fight um den glänzenden Pokal begann.

In Mutschelbach wurde über den ganzen Tag hinweg Juniorenfußball vom Feinsten geboten: schnelle Sprints, Übersteiger, Doppelpässe, Weitschüsse und geniale Pässe am laufenden Band. Eine Augenweise – nicht nur für Fußballbegeisterte.

Die Entscheidungs- und Platzierungsspiele wurden an beiden Spielstätten parallel ausgetragen. In den Halbfinal-Begegnungen konnten sich Borussia Mönchengladbach gegen den FSV Mainz 05 und RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt durchsetzen.
Im folgenden Spiel um Platz 3 schenkten sich die beiden Unterlegenen der Halbfinals nichts. Dieses packende Spiel konnten die Mainzer mit 10:9 nach einem packenden Elfmeter-Krimi gegen die Frankfurter für sich entscheiden.


Packendes Finale


Der Höhepunkt des sportlichen Tages war selbstverständlich das ersehnte Endspiel, in dem sich die Jungs von RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach final messen konnten. In einem unglaublich temporeichen, kampfbetonten, ausgeglichenen und hochkarätigen Spiel jubelten die Nachwuchskicker von RB Leipzig nach einem 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen, da die Partie in der regulären Spielzeit torlos blieb.


Bei der abschließenden Siegerehrung, die vom großen Waldenser-Pokal-Team umrahmt wurde, dankte Jugendleiter Mario Scheib in seiner Ansprache allen Mannschaften für die Teilnahme und für die hervorragende Unterhaltung, die durch das grandiose Turniergeschehen gegeben war sowie die hervorragende Fairness, mit der alle Teams den Gegnern gegenüber brachten. Weiter danke er dem ATSV-Schiedsrichter-Team, das den Turniertag in ruhiger Art und Weise begleiteten. Ehrenpreise vergeben Neben den Platzierungen wurden auch 3 Ehrenpreise durch Turnier-Organisatorin Elke Wild übergeben.

Mit 16 Treffern wurde Wisdom Okpako von Borussia Mönchengladbach und Ibrahim Ati-Allah von FSV Mainz 05 als bester Torschütze ausgezeichnet. Die weiteren Ehrenpreise wurden von den Trainern und Betreuern der Teilnehmer gewählt. So erhielt Leipziger Felix Daffner vom RB Leipzig die Trophäe für den besten Torwart. Die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers konnte Kelvin Kunstmann von Eintracht Frankfurt mit nach Hause nehmen. Die Pokale für die Platzierungen 14 bis 4 übergab Turnier-Präsident Jörg Konstandin und dankte in seiner Ansprache allen Teilnehmern sowie dem ganzen großen Turnierteam für den unvergesslichen Turniertag und brachte seine Freude über ein sicheres Wiedersehen in 2020 zur 17. Auflage des Turniers zum Ausdruck.


Ortsvorsteher Roni Lörch überreichte dem Drittplatzierten FSV Mainz 05 den Pokal und zollte in seiner kurzen Ansprache den Teilnehmern sowie dem ATSV Mutschelbach für die gelungene Veranstaltung enormen Respekt.
Auch Bürgermeister Jens Timm lobte den Veranstalter für die  hervorragende Organisation sowie die Spieler für den gezeigten Spitzen-Juniorenfußball. Im Namen der Gemeinde Karlsbad übergab Jens Timm sowohl dem Ausrichter sowie den beiden Finalisten einen Spielball sowie die Pokale.
Die lachenden und anschließend euphorisch feiernden Nachwuchstalente des RB Leipzig nahmen den heiß ersehnten, großen, silber-glänzenden Sieger-Pokal mit der Gravur des Namens des Champions freudestrahlend entgegen.


Grandiose Teamleistung


Ein unvergesslicher Turniertag ging damit zu Ende, an dem sich die Teilnehmer ausnahmslos sehr wohl gefühlt und ein durchweg überragendes Feedback an das Organisations-Team gegeben haben. Eine große Bestätigung für den Veranstalter ist es auch immer wieder, dass sich viele Teams auch gleich wieder für die Teilnahme im kommenden Jahr anmelden. Jörg Konstandin sprach allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen seinen Dank aus. Ohne dieses große und engagierte Team wäre diese Mammut-Aufgabe nicht zu bewältigen gewesen.


Dank und auf eine Neues in 2020


Der ATSV Mutschelbach bedankt sich für die Unterstützung und Schirmherrschaft ganz herzlich beim Schirmherren Jürgen Klinsmann und freut sich darauf, auch in Zukunft professionell das bundesweit bekannte und geschätzte Turnier zu veranstalten. So treten auch am 20.+21.06.2020 die Nachwuchskicker aus Nah und Fern gegeneinander an, um am Ende beim 17. Großen Süddeutschen U12-Turnier den Waldenser-Pokal in Händen zu halten.