Auch für die Baden Volleys ist die Saison wegen Corona beendet

Aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Tagen und der nun deutlichen Verschärfungen der Lage wurde durch die VBL der Spielbetrieb in der zweiten Volleyball Bundesliga eingestellt.

„Der Spielbetrieb der 2. Bundesliga der Frauen und Männer wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die vielen regional unterschiedlichen Regelungen sowie bereits ausgesprochene Hallensperrungen machen die Weiterführung der Spiele unmöglich. Regelungen zu Auf- und Abstieg werden zu einem späteren Zeitpunkt und in enger Abstimmung mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) getroffen und kommuniziert“, heißt es in der Pressemitteilung der VBL.
„Die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe unterstützen diese Entscheidung voll“, sagt Teammanager Alexander Burchartz. „Für uns stehen die Gesundheit der Spieler, Trainer, Vereinsverantwortlichen sowie der Fans an oberster Stelle“. So hat die so erfolgreiche Saison für die BADEN VOLLEYS ein abruptes Ende genommen.

Booking.com

Auch der Spielbetrieb in der Regionallige, wo die zweite Mannschaft der BADEN VOLLEYS spielt, ist abgebrochen. „Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den Dritten Ligen sowie Regionalligen aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) mit sofortiger Wirkung zu beenden. Darunter zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und im Seniorenbereich. Für den Spielbetrieb im Hallen-Volleyball unterhalb der Regionalligen sowie im Beach-Volleyball, der im Zuständigkeitsbereich der Landesverbände liegt, wird eine sofortige Beendigung ebenfalls empfohlen. Darauf haben sich das DVV-Präsidium sowie der DVV-Vorstand am Donnerstagmittag verständigt“, heißt es in der Pressemitteilung des DVV. Der für die Spielklassen auf Verbandsebene zuständige Nordbadische Volleyball-Verband hat für Freitagvormittag (13.3.2020) eine Entscheidung über den Abbruch der Saison in den Klassen bis Oberliga angekündigt. Von einer Absage sämtlicher Spiele ist aber auszugehen. Insofern wird dann der Spielbetrieb bei insgesamt 12 Wettkampfmannschaften sowie zahlreichen Jugendmannschaften beim SSC Karlsruhe absofort stillstehen