abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Sport Allgemein

ASV mit Arbeitssieg in Büchig – Jetzt fünf Punkte Vorsprung

KSC-Training035Durlach (ps). Große Erleichterung befiel Spieler, Offizielle und Fans des ASV Durlach, als Schiedsrichter Michael Schild aus Ellmendingen, der mit seinen Entscheidungen nicht immer richtig gelegen hatte, nach 96 Spielminuten die Begegnung im  Büchiger Bürgerwaldstadion abpfiff. Der ASV hatte gegen den gastgebenden SV Kickers mit 2:1 (1:0) gewonnen und dabei wurde dem Tabellenführer aus der Markgrafenstadt von den stets hart, aber zumeist auch fair kämpfenden Gastgebern alles abverlangt.
Die Mannen um Spielertrainer Alexander Göhring machten in der Anfangsphase die Räume im Mittelfeld eng und kamen über Standards in die Nähe des ASV-Tors, ohne allerdings Schaden anrichten zu können. Der ASV seinerseits konnte einige Male vielversprechend kontern, doch es fehlte der nötige Zug zum Tor.
In der 25. Minute war es dann doch soweit: Jens Rössler schloss eine Kombination über Kevin Esswein und Francisco Rodriguez mit einem trockenen Linksschuss von der Strafraumgrenze zur verdienten 1:0-Führung ab, mit der es auch in die Pause ging – die dem ASV offensichtlich nicht so gut bekam wie den Gastgebern, denn schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball zum Ausgleich in den Maschen. Büchigs Torjäger Cebrail Yigit, der schon im vergangenen Jahr den ASV beim 4:2 nahezu allein besiegt hatte, nutzte zwei Ballannahmefehler in der ASV-Abwehr aus und ließ Yannick Merz keine Chance.
Überhaupt litt das Spiel unter dem erbärmlichen Zustand des Büchiger Platzes, der sich tief und extrem holprig präsentierte, zumal die Büchiger Reserve im Vorspiel das rasenähnliche Geläuf auch nicht gerade geschont hatte. Kombinationsfußball mit Bällen über drei oder mehr Stationen war nahezu unmöglich. Der ASV wollte sich mit dem Unentschieden nicht zufriedengeben und drängte gegen die auf Konter lauernden Gastgeber auf den Siegtreffer. Diesen verhinderte zunächst Schiedsrichter Schild, als er ein klares Handspiel im Büchiger Strafraum übersah und dem ASV den fälligen Elfmeter verweigerte. Trainer Hicham Ouaki brachte in der 68. Minute mit Merlin Joel Tchanzu-Yappi und Toni Mrkonjic zwei frische Kräfte und erhöhte den Druck nach vorn. Der eingewechselte Toni Mrkonjic war es schließlich, der einen weiten Einwurf von Dennis Hascher zu Francisco Rodriguez verlängerte, der in der 73. Minute zum 2:1 für den ASV einnetzte.
Nur wenige Minuten später kamen zuerst Tobias Stoll und dann Francisco Rodriguez im gegnerischen Strafraum zu Fall, ohne dass die Pfeife des Schiedsrichters ertönte. Den klarsten aller klaren Elfmeter verweigerte der Unparteiische dem ASV aber in der 85. Minute, als ein Büchiger Abwehrspieler gegen den im Strafraum am Boden liegenden Tobias Stoll nachtrat. Was die Fans beider Seiten gesehen hatten, war dem Schiedsrichtergespann offensichtlich entgangen: Statt Rot für Büchig mit Elfmeter gab es Gelb für Tobias Stoll. In der Schlussphase zog sich Innenverteidiger Thomas Ernst eine Knieverletzung zu und musste vom Platz getragen werden. Ihn ersetzte Uwe Schwell. In der Nachspielzeit hatte Kevin Esswein nach einem Alleingang die Chance zu 3:1, jagte den Ball aber Zentimeter am Tordreieck des Gegners vorbei. Im Gegenzug versuchten die Büchiger noch mit zwei Eckbällen den Ausgleich zu erzielen, hatten aber letztlich keine Torchance mehr. Der ASV hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Platz 2, da die Verfolger Punkte liegen ließen, so die Meldung des Vereins.