KSC U17 macht „sehr gutes Spiel“ gegen die TSG Hoffenheim

Karlsruhe (mia). Nach dem Heimspiel der B-Junioren-Bundesligisten des Karlsruher SC gegen die U17 der TSG Hoffenheim musste KSC-Trainer Sirus Motekallemi nur eines bedauern: Dass sich der KSC-Nachwuchs beim 0:0-Unentschieden nicht für sein „sehr gutes Spiel“ belohnt hatte.

Gegen den Ligadritten TSG agierte der KSC sehr gut. „Wir waren sehr giftig, aktiv, sehr mutig und haben sehr gut gegen den Ball gespielt“, lobte Motekallemi. Die Karlsruher erspielten sich zahlreiche Chancen, konnten sie jedoch nicht nutzen, um drei Punkte zu holen.

Booking.com

„Es ist sehr schade, dass wir uns am Ende nicht belohnen, weil wir noch eine riesige Chance durch Egemen Sarikaya hatten.“ Sarikayas Schuss kurz vor Abpfiff war vom Innenpfosten an den zweiten Innenpfosten abgeprallt und dann aus dem Tor gerollt.

Dennoch: „Wir sind trotzdem happy über den Punktgewinn“, freut sich der KSC-Trainer, dessen Team nun auf Platz fünf steht.