Punktgewinn für den KSC II beim 1:1-Unentschieden gegen Ravensburg

Karlsruhe (ps). Die Sonntagmittag-Partie zwischen dem Oberliga-Team des Karlsruher SC und den Gästen vom FV Ravensburg endete mit 1:1 Unentschieden. Den Ausgleich für den KSC II erzielte Ernesto De Santis.

Insgesamt drei Veränderungen gab es in der heutigen Startelf des Karlsruher U23 Team: Für Marcel Mehlem,  Sebastian Weizel und Tim Grupp starteten Martin Kramer und Carsten Lutz, zusätzlich erhielt die Mannschaft Unterstützung in der Abwehr durch Martin Stoll aus dem Profikader.

Booking.com

In der ersten Halbzeit machten zunächst die Gäste aus Ravensburg das bessere Spiel, die Karlsruher kamen anfangs nur schwer in die Partie. Zur größten Chance für Karlsruhe kam es in der 31. Minute durch Kai Kleinert, dem sich nur vier Meter vor dem Tor die Möglichkeit zum Führungstreffer bot, Kleinert Schuss ging allerdings übers Tor.

Direkt im Gegenzug musste das Team von Cheftrainer Stefan Sartori dann den Führungstreffer der Viertplatzierten aus Ravensburg hinnehmen. Nachdem die Karlsruher Abwehr die Ravensburger nicht aufhalten konnte, erzielte Rahman Soyudogru in der 33. Minute aus einer Drehung heraus das 0:1 für Ravensburg.

Nach der Halbzeitpause lief es dann aber deutlich besser für den KSC II. Die Mannschaft ging nun früher in die Zweikämpfe und konnte das Spiel der Ravensburger so besser stören.
Folgerichtig fiel dann in der 76. Minute der Ausgleich für Karlsruhe: Nach einem Angriff über Andre Walica und Michael Reith schoss der kurz zuvor eingewechselte Ernesto De Santis die Karlsruher zurück ins Spiel.

Vier Minuten vor Ende der Partie kam es dann noch zu einer Riesenmöglichkeit, die für die Karlsruher den Sieg hätte bedeuten können: Nach Vorlage von Eray Gür, der den Ball auf Ernesto De Santis zurücklegte, hielt De Santis aufs Tor, traf jedoch einen Ravensburger Spieler, der den Ball so abwehren konnte.

Die beiden Teams trennen sich heute somit mit einem insgesamt gerechten 1:1 Unentschieden und nehmen beide jeweils einen Punkt aus dieser Partie mit. Schon am kommenden Donnerstagabend (2. April) steht nun das nächste Auswärtsspiel für den KSC II an. Dann trifft das Team auf den SC Pfullendorf.

KSC II: Stritzel, Herfeldt, Stoll, Radau (74. Walica), Kramer, Varnhagen, Lutz (57. De Santis), Reith (74. Luibrand), Fahrenholz, Kleinert, Gür