Leiten Sie das KSC-Training am Dienstag? – „Ich weiß es nicht“

KSC II-Trainer Zlatan Bajramovic

Karlsruhe (mia). „Leiten Sie am Dienstag das Training des Karlsruher SC?“ Diese Frage hatte KSC-Interimscoach Zlatan Bajramovic wohl bereits sehr oft gehört und erklärte:  „Ich weiß es nicht.“

Gesprochen hat man mit dem Interimscoach also noch nicht.

Booking.com

„Ich habe heute mein Training gemacht. Wir haben gemacht was wir machen mussten und sollten. Nach aktuellem Stand gehe ich davon aus, dass ich am Dienstag das Training leite“, so der KSC-Interimscoach am Sonntag. Ob sich am Montag etwas ergebe, ist offen.

Ob ein neuer Trainer denn überhaupt helfen würde, die Misere beim KSC zu beenden und Siege einzufahren? „Das ist schwierig zu sagen“, sagt KSC-Innenverteidiger Daniel Gordon.

„Wir haben die Woche auf jeden Fall anders trainiert als zuvor. Deshalb kann man es so sagen, dass Zlatan als neuer Trainer gearbeitet hat. Natürlich hätten drei Punkte und ein klasse Spiel mehr Argumente gebracht für Zlatan, aber insgesamt kann ich sagen, dass wir gut gearbeitet haben die Woche“, erklärt der KSC-Spieler.

 

[adrotate banner=“47″]

 

„Wir müssen positiv denken. Wir sind als Team zuversichtlich.“ Natürlich sei man enttäuscht gewesen nach dem 1:1. „Wir hatten Matchplan, an den wir geglaubt haben und haben gut gearbeitet. Dann ist das am Ende besch… Du arbeitest, willst dich belohnen, aber klappt nicht“, ärgert sich Gordon.

Harte Arbeit nötig

Dass es wieder ein individueller Fehler war, den Gegner zum Tor hatte kommen lassen, ist besonders ärgerlich. „Wir haben es versucht abzustellen, aber das geht nicht per Knopfdruck“, sagt Bajramovic. Aber man müsse es schnell abstellen. „Mehr als hart arbeiten geht nicht.“ Man müsse die Spieler, die zur Verfügung stehen so einsetzen und zusammenfügen, damit so wenig Fehler wie möglich dabei herauskommen, weiß der KSC-Interimscoach.

„Wir müssen zusehen, dass es besser wird“, sagt auch Gordon. In fünf Spielen von sechs war der KSC hinterhergelaufen, „das zeigt wie schwer die Situation ist“. „Das ist Kopfsache.“ Da helfe nur harte Arbeit, dann werde der KSC seine Punkte langfristig holen.