KSC U17 verliert gegen die TSG Hoffenheim

Karlsruhe (mia). Gegen die TSG Hoffenheim hat die B-Junioren-Mannschaft des Karlsruher SC eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Die Truppe von KSC-Coach Robin Trabert unterlag am Samstag Zuhause mit 0:1.

Die Karlsruher suchten zwar von Beginn an ihre Chance nach vorne, wurden aber in der Anfangsphase ebenso wenig gefährlich wie die TSG.  Die TSG durfte sich nach acht Minuten dann bei Keeper Daniel Klein bedanken, dass er die Schüsse von Tim Herm und Mathias Schäfer gut parierte und die Führung des KSC verhinderte. Auf der Gegenseite rettete wenig später ein Karlsruher vor Bleart Dautaj (10.) und hielt im letzten Moment den Fuß dazwischen.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

 

Die 100-prozentigen Möglichkeiten für Hoffenheim folgte bald. Benedikt Landwehr (16.) kam zum Schuss, der Ball wurde nur knapp am Tor vorbei gelenkt. Die Ecke klärte der KSC schlecht und Antonis Aidonis (17.) versuchte sich per Fallrückzieher, legte den Ball aber am Kasten des KSC vorbei.

Tidiane M’Baye (20.) zielte genauer. Nach einem schnellen Angriff der TSG schoss er die Gäste zur Führung. Die TSG dominierte und Dautaj (22.) hatte das 2:0 schon auf dem Fuß, nachdem er zu leicht vors Tor gekommen war. KSC-Schlussmann Filip Reimann klärte mit der Fußspitze in höchster Not.

Hoffenheim hatte das Spiel im Griff und Selim Jungmann (35.) kam gefährlich vors Tor. Keeper Reimann aber war zur Stelle. Der KSC rettete sich aber ohne weiteres Gegentor über die ersten 40 Minuten. Nach dem Seitenwechsel drängte die TSG weiter und setzte den KSC unter Druck. Defensiv stand der Karlsruher Trupp besser und suchte seine Möglichkeiten nach vorne.

Chancen für den KSC

In der 63. Minute durchbrach die TSG wieder die Abwehr der Hausherren. M’Baye legte auf Dautaj, der im Strafraum knapp am Tor vorbeischoss.
Die Karlsruher bemühten sich, den Ausgleich zu erzielen, waren aber zu ungefährlich im letzten Drittel.

Ab der 67. spielte der KSC in Überzahl nachdem Hoffenheims Kapitän Laurin Curda vom Platz geflogen war. Nach seinem Foul sah er die Ampelkarte.

Obwohl nur zu zehnt kam M’Baye (74.) aber gefährlich vors Karlsruher Tor und Reimann musste in höchster Not retten. Der KSC rannte an bis zur letzten Sekunde, schaffte es aber trotz zwei hundertprozentiger Chancen nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen.

KSC U17: Reimann, Rabold (71. Gross), Kasteleiner, Dinger, Simsek (41. Schwarz), Jannik Hoffmann, Schmidtke, Keck, Braun, Schäfer (41. Ian Hoffmann), Herm.