U17 des KSC empfängt Mainz – U19 tritt auswärts an

Karlsruhe (mia). Die A- und die B-Junioren des Karlsruher SC müssen am heutigen Sonntag (13 Uhr) gegen den FSV Mainz ran. Während die KSC U19 auswärts antritt, empfangen die U17-Spieler die Mainzer im Wildpark und hoffen auf zahlreiche Zuschauer.

 

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

„Mainz ist die Mannschaft der Stunde“, sagt KSC-U17-Coach Robin Trabert. „Das einzige Unentschieden konnte Bayern ihnen abtrotzen“, weiß der Karlsruher B-Junioren-Bundesliga-Coach über den heutigen Gegner.

„Deshalb könnte der Rasen uns ganz gut tun, ihre technische Finesse können die da nicht ausspielen.“ Mainz ist seit acht Spielen ungeschlagen. Die Karlsruher dagegen haben es noch nicht geschafft konstant positive Ergebnisse zu erzielen. Vormals auswärts stark, haben die KSC U17-Jungs nun zuhause Erfolge gefeiert, auswärts aber nicht nachlegen können.

„Jeder Punkt ist jetzt Zusatz. Wir wollen alles dafür geben ein Polster zu schaffen für 2018.“ Denn mit Mainz, dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart stehen drei schwierige Gegner als nächstes an.

U19 fährt nach Mainz

Für Lukas Kwasniok, dessen A-Junioren-Bundesligisten eine Woche spielfrei hatten, ist derzeit wie bei den anderen U19-teams die große „Herausforderung, die Spannung zu halten“.

„Wir wollen in Mainz Revanche“, erklärt Kwasniok. Auch wolle man die in Fürth am vergangenen Spieltag verlorenen Punkte „zurück“ holen.

„Wir wollen so schnell als möglich in  sichere Gefilde auftauchen.“