SSC Karlsruhe wird für guten Auftritt gegen Unterhaching nicht belohnt

SSC Volleys
Quelle: Andreas Arndt

Karlsruhe. Der SSC Karlsruhe hat am Samstagabend auch sein drittes Spiel in Folge verloren. Gegen die starke Reserve des TSV Unterhaching unterlagen die Karlsruher nach einer ordentlichen Leistung mit 0:3 (21:25, 24:26 und 22:25).

Von Seweryn Sadowski

Wurden in der letzten Zeit die Karlsruher Auftritte oft kritisch bewertet, so haben sie am gegen Unterhaching II eine bisweilen mehr als ordentliche Vorstellung abgeliefert. Bedenkt man außerdem, wie viel Druck auf den SSC-Schultern lastet, macht es das Ganze eben auch nicht leichter. Denn im Kopf ist außerdem die prekäre Situation rund um Erstliga-Absteiger Hersching, der die Zweitliga-Konstellation ordentlich aufmischen könnten. Und trotz jener Vorzeichen präsentierten sich die Karlsruher in guter Verfassung. Angetrieben von einem guten Publikum, das dem angereisten Fanclub aus München Paroli bot, mussten die Karlsruher im ersten Satz aber von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen (3:6). Unterhaching hielt das Tempo hoch und ließ die Gastgeber nicht herankommen. So führten sie weiterhin mit 10:7, 15:12 und 22:20. Am Ende holten sich die Gäste den ersten Durchgang verdient mit 25:21.

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Im zweiten Satz präsentierten sich die Karlsruher aggressiver. Bis zur 10:8-Führung konnten sie Unterhaching in Schach halten, dann folgte allerdings das 11:11. Von da an übernahm wieder der TSV das Kommando und konnte sich knapp auch den zweiten Satz mit 26:24 sichern. Auch in der letzten Partie fehlte es den Hausherren um Geburtstagskind Libero Benjamin Dollhofer nicht an Einsatzwille. Wieder gestaltete die Truppe von Diego Ronconi die Anfangsphase ausgeglichen, führte sogar eine Zeit lang – bis zum 10:9 bzw. 11:11. Danach gelang es den Münchnern die entscheidenden Momente für sich zu nutzen. So holten sich die Gäste ebenfalls den dritten Durchgang und den 3:0-Erfolg.

Am Ende standen Dollhofer und Co. ein weiteres Mal mit leeren Händen da. Doch dieses Mal konnten sich die SSC-Volleys gar nicht so viel vorwerfen. In einer schwierigen Saisonphase lieferten sie eine ordentliche Leistung ab, trafen aber auch auf einen stark aufgelegten Gegner. Nun sind es noch zwei Saisonspiele. Weiter geht es für den SSC am Samstag, den 07. April, gegen den SV Fellbach. Bis dahin sollte auch über den Härtefall Hersching Klarheit herrschen.